Sonstiges

   
Beulke - Strafprozessrecht

Auflage 2012

Preis: 22,95 Euro

Rezension von November 2012:

 

Der Beulke gehört nach wie vor zu den Standards in der Ausbildung für Strafprozessrecht und ist mit der Neuauflage wieder einige Seiten dicker geworden. Es bleibt dabei, dass hinsichtlich Struktur, Aufbau und Verständlichkeit Beulke eindeutig punkten kann und es auch schafft, schwierigere Themen deutlich zu machen. Alleine das Glossar ist bereits sehr hilfreich. Erstaunlicherweise ist das Werk in der 12. Auflage mit EUR 22,95 recht preisstabil und im Vergleich zu anderen Werken sicherlich nicht teuer. Im Gegenteil, für den Einstieg in das Strafprozessrecht (was im Studium gerne vernachlässigt wird) und das spätere Nachschlagen oder Vertiefen im Referendariat ist es jeden Euro wert. Als Lehrbuch muss es sicherlich auch nicht vor kommerziellen Skripten verstecken.

Birk - Steuerrecht
Auflage 2012
Preis: 28,95 Euro

Rezension von November 2012:

Wer sich für den Schwerpunktbereich Steuerrecht entscheidet, hat es naturgemäß schwer, ein „einfaches“ Lehrbuch zum Einstieg in das Steuerrecht zu finden, denn der Einstieg ist schwer und Steuerrecht komplex. Auf mittlerweile nun gut 500 Seiten versucht Birk alle prüfungsrelevanten Teilgebiete des Steuerrechts. Das gelingt fast immer auf eine verständliche Art, verbunden mit kleinen Fällen zum besseren Verständnis sowie zahlreichen Berechnungen. Das Steuerverfahrensrecht ist teilweise etwas zu komplizert, wobei dies eine Geschmacksfrage ist. Im Übrigen sind die Prinzipien der Besteuerung anschaulich dargestellt und daher eignet sich das Buch auch für Ökonomen. Der Umfang des Buches ist grade noch so gewählt, dass man nicht sofort überfordert wird und den Überblick verliert

Birk/Desens - Klausurenkurs im Steuerrecht

Auflage 2012

Preis: 24,95 Euro

Rezension vom 2.7.2010:

Die als völlig neu bearbeitete gekennzeichnete 3. Auflage ist eine praktische Ergänzung zum Schwerpunktewerk von Birk. Neben 14 Musterklausuren gibt es eine Musterseminarbeit, die im Wesentlichen die wichtigsten und oft typischen Prüfungsaufgaben abhandeln. Die Lösungen zu den Klausuren sind umfangreich und verständlich geschrieben und enthalten auch Übersichten als sinnvolle Ergänzung. Damit wird es auch als Repetitionsbuch gerecht. Gut ist die vorangestellte kurze Lösungsskizze. Wie immer bei Klausurenkursen können nicht alle Themen behandelt werden. Allerdings ist es für Studenten auf jeden Fall eine gutes Werk, um sich an Klausurenkurs im Steuerrecht zu gewöhnen.

Wessels / Hettinger
STrafrecht BT 1
Auflage 2012


Preis: 27,95 Euro

Rezension von November 2012:

Der Klassiker der Juristenausbildung ist nunmehr zurück in bereits 36. Auflage, was auch viel über den Erfolg dieses Buches sagt. Im Besonderen Teil 1 werden die Straftaten gegen Persönlichkeits- und Gemeinschaftswerte abgefasst und das Buch mit einer CD-Rom mit wichtigen Gerichtsentscheidungen abgerundet. Im Gegensatz zu der Reihe Strafrecht Allgemeiner Teil ist dieses Lehrbuch größtenteils verständlich geschrieben und man kann sich anhand der verschiedenen Delikte einen guten Überblick über die wichtigsten Probleme und verschiedenen Rechtsmeinungen machen. Die verschiedenen Fälle helfen dem Verständnis, ebenso wie die Prüfungsschemata. Wie für alle Wessels-Werke aus dem Strafrecht gilt, dass diese einen besonderen didaktischen Stil haben, den man mögen muss. Für Hausarbeiten jedenfalls wird eine Zitierung aus diesem Buch wohl für immer eine Pflicht bleiben.

Habersack- Examens-Repetitorium Sachenrecht
Auflage 2012

Preis: 19,95 Euro

Rezension von November 2012:

Sachenrecht bleibt bekanntlich eine schwierige Materie, für die sich Studenten nur schwer begeistern lassen, die aber immer examensrelevant sind und vermutlich auch bleiben werden. Aus der Unirep Jura-Reihe ist nun in 7. Auflage Habersacks Repetitorium Sachenrecht erschienen, welches einen stolzen Preis von 20 Euro hat. Etwas viel, wenn man bedenkt, dass es kein Lehrbuch ist. Das will es aber auch nicht sein, sondern handelt die sachenrechtlichen Klassiker ab. Dazu gehören natürlich Eigentum, Sicherungsrechte, Grundstücksrecht und Grundpfandrechte. Dies hangelt sich alles an Fällen ab, die wie so oft an wichtigen BGH-Entscheidungen angelehnt sind. Insgesamt ist es, Grundkenntnisse vorausgesetzt, ein ansprechendes Werk, welches man für Studenten ohne weiteres empfehlen kann. Ohne Grundkenntnisse wird man allerdings etwas verloren sein. Dafür ist die Materie dann doch teilweise zu kompliziert. Also damit anfangen sollte man daher nicht.

Zimmermann- Grundriss des Insolvenzrechts
Auflage 2012

Preis: 17,95 Euro

Rezension von November 2012:

Insolvenzrecht wird ein immer wichtigeres Rechtsgebiet und gerne von Studenten vermieden. Dabei gilt wie auch bei vielen anderen Rechtsgebieten: es kommt auf den richtigen Einstieg an. Wer den Zimmermann wählt, der braucht keine Angst zu haben. Das Lehrbuch macht, in seiner auf den „Punkt gebrachten“ Form, den Einstieg in das Insolvenzrecht (z.B. die Insolvenzgläubiger, den Insolvenzverwalter, Aufrechnung, Insolvenzanfechtung und sogar Verbraucherinsolvenz). Die Gliederung ist einfach, der Schreibstil verständlich und wer gleichzeitig auch mit dem Gesetz arbeitet, findet hier einen guten Begleiter für den Start in das Insolvenzrecht.

Wienbracke - Allgemeines Verwaltungsrecht
Auflage 2012

Preis: 19,85 Euro

Rezension von November 2012:

 

Dieses Lehrbuch ist noch etwas unbekannt und konkurriert natürlich gegen Klassiker wie Maurer. Es ist aus der Reihe JURIQ Erfolgstraining des C.F. Müller Verlages, welches klein klassisches Lehrbuch sein will, sondern eine Mischung aus Skript und Lehrbuch. Aufgeteilt in 7 Teile (u.a. Handlungsformen der Verwaltung, Verwaltungsvollstreckung, Aufhebung und Wirksamkeit des Verwaltungsaktes) führt das Buch den Studierenden durch die relevanten Schwerpunkte des allg. Verwaltungsrecht. Es enthält auch sogenannte Lerntipps, die man auf sich wirken lassen kann. Aber bekanntlich lernt jeder ja etwas anders. Es könnte bei den Einführungen zu manchen Themen noch etwas leichter geschrieben sein, aber insgesamt ist es als Wiederholung und Vertiefung des Rechtsgebietes gar nicht mal schlecht. Den Kampf gegen ein Skript eines kommerziellen Repetitoriums würde es aber meines Erachtens verlieren, trotz eines eher günstigen Preises von EUR 19,85 (also durchaus im Studentenbudget).

Maurach / Schroeder / Maiwald - Strafrecht BT 1 - Teilband 2
Auflage 2012

Preis: 109,95 Euro

Rezension von November 2012:

Das in neuer Auflage erschienene Lehr- und Handbuch behandelt die Straftaten gegen Gemeinschaftswerte auf gut 600 Seiten in 4. Kapiteln. Da es auch ein Handbuch sein soll, ist der Preis natürlich mit 110 Euro teuer, so dass eine Anschaffung gut überlegt sein sollte. Es ist aber in gewisser Weise auch wie ein Kommentar zu gebrauchen, denn die Einführungen und Erläuterungen sind ausführlich, teilweise mit Gesetzeshistorie und Rückblick auf die großen Strafrechtsänderungen. Es ist dadurch natürlich nicht besonders kompakt, aber insgesamt braucht sich das Buch vor den anderen „Größen“ nicht zu verstecken. Ich habe zumindest auf Anhieb alle wichtigen Fragen in Zusammenhang mit Verkehrsstraftaten finden können. Als Nachschlagewerk daher besten zu gebrauchen. Als Lehrbuch fehlt eventuell die gewisse Didaktik, um es Studierenden näher zu bringen. Es ist daher eher etwas für Studenten im höheren Semester oder für eine Bibliothek.

Schwartmann / Ohr - Recht der sozialen Medien

Preis: 24,99 Euro

Rezension von Mai 2015:

Die Literatur über Facebook, Xing und Co. ist übersichtlich, soweit es juristische Lehrbücher betrifft. Dieses Werk soll sich aber auch an Studierende in das Recht der Sozialen Medien einführen, allerdings auch Journalisten und Studierende anderer Fächer richten. Ob diese sich an den typischen Stil von juristischen Lehrbüchern gewöhnen können, scheint eher fragwürdig und daran dürften auch die Karikaturen nichts ändern, die man sich eventuell hätte sparen können. Zum Inhalt - es ist natürlich bei der Vielzahl der betroffenen Rechtsgebiete schwierig, hier vieles detailliert zu besprechen. Aber das es sich auch um ein Werk aus der Reihe "Start ins Rechtsgebiet" handelt, ist das auch nicht unerwartet. Der Schwerpunkt der Ansicht liegt mehr auf die Nutzer der Medien und weniger als für Anbieter. Ob UWG, Datenschutz oder Strafrecht, alles ist recht ordentlich beschrieben und dürften Leser einen vernünftigen Überblick geben, wo soziale Medien vom Recht tangiert werden. Ein Lehrbuch über ein schwer griffiges Thema wie das diese zu schreiben, welches nicht klar umrissen ist und wo man auch viele technische Dinge erläutern muss (siehe zB das Glossar), ist eine große Herausforderungen. Für Einsteiger sollte das Buch dem aber gerecht werden.

Bülow/Artz - Handelsrecht

Preis: 21,99 Euro

Rezension von Mai 2015:

In nunmehr 7. Auflage führen uns die Autoren durch das Handelsrecht. Sicherlich nicht das beliebteste Fachgebiet - dennoch aber mit vielen wichtigen Facetten, sei es Handelsregisterrecht und Handelsgeschäfte. Alle Themengebiete werden mit der geforderten Übersichtlichkeit erklärt und der Einblick bleibt umfassend. Wer schon immer kurz gefasst die handelsrechtliche Bilanzierung erklärt haben möchte, der ist hier absolut richtig. Es ist und bleibt eine Empfehlung.

Eisenmann/Jautz - Grundriss Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht

Preis: 24,99

Rezension von Mai 2015:

Über 400 Seiten, davon 55 Fälle mit Lösungen sowie Formulare wie für eine Schutzschrift oder Unterlassungsklage runden dieses Klassiker ab. Ohne langwierige Ausschweifungen beschreibt das Buch die wichtige Gesetze zum Urheberrecht, Patentrecht, Gebrauchsmusterrecht, Designrecht, Kennzeichenrechte und UWG. Fragen zum Schutzgegenstand oder wie ein Schutzrecht entsteht? Dieses Werk lässt hierzu keine Fragen offen und sollte Einsteigern (sowie Fachfremde) in einfachen Worten den vielleicht besten Überblick geben.

Ruthig / Storr - Öffentliches Wirtschaftsrecht

Preis: 29,99

Rezension von Juni 2015:

Das Öffentliche Wirtschaftsrecht ist umfassend, so dass im Schwerpunktebereich auch nur die Schwerpunkte dargestellt werden können und sollten. Examensrelevant dürfte hier neben dem Gewerberecht auch das Gaststättenrecht sein. Je nach Schwerpunktfach auch die anderen behandelten Themen (Regulierungsrecht, Beihilfen, Auftragsvergabe). In nunmehr 4. Auflage stellen die Autoren das öff. Wirtschaftsrecht in der gewohnten Struktur der Schwerpunktbereichs-Reihe dar (immerhin auch über 500 Seiten!). Es dient in jedem Fall als Nachschlagwerk, denn die Themen werden nicht nur oberflächlich behandelt, sondern auch inhaltlich gut dargestellt, so dass sich das Buch nicht nur für Studenten eignet, sondern auch für Neu-Einsteiger in dieses Rechtsgebiet geeignet ist.

Empfehlungen